Wie baut man ein Haus? – Teil 5

Worauf muss ich bei der Grundrissgestaltung achten?

Ein freundliches Hallo an alle Bauwilligen!

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute ein paar Tipps zur Grundrissgestaltung geben. Ich bekomme in letzter Zeit oft Grundrisse vorgelegt, bei denen sich die Bauinteressenten bereits im Vorfeld Gedanken gemacht haben, wie sie einmal wohnen wollen. Den Ansatz finde ich sehr gut.

Es kommt ja nicht nur auf die Ausrichtung der einzelnen Räume nach bspw. Süden, Westen usw. an, sondern auch darauf, welche Räume nebeneinander liegen sollen und welche nicht.

Ich möchte das gern an ein paar Beispielen erläutern. Hier müssen wir unterscheiden zwischen dem Bungalow und einem zweigeschossigen Haus (z.B. Stadtvilla oder Satteldachhaus). Bei der Stadtvilla bspw. sind – ich nenne es mal – Wohn- (Küche und Wohnzimmer) und Ruhebereich (Kinderzimmer und Schlafzimmer) auf zwei unterschiedlichen Ebenen, die durch eine Stahlbetondecke getrennt sind. Das bedeutet, wenn im EG noch die Geburtstagsfeier von Mama läuft, können die Kinder trotzdem im OG seelenruhig Schlummern. Im Bungalow wohnt man auf EINER Ebene, möchte aber auch, dass die Kinder in Ruhe schlafen können, während die Eltern bspw. noch einen spannenden Film schauen. Keine Angst, auch dafür gibt es Lösungen. Man schneidet das Haus einfach gedanklich in zwei Hälften. Rechts Küche/ Wohnzimmer/ Hausanschlussraum und links Schlafzimmer plus z.B. die beiden Kinderzimmer. Für einen gut geschnittenen Bungalow braucht man nicht selten eine gewisse Grundstücksbreite, um schöne Zimmer realisieren zu können. Ein Kinderzimmer sollte aus meiner Sicht mindestens 3m breit sein, damit sich die Kinder darin wohl fühlen.

Bei zweietagigen Häusern würde ich das Bad im OG immer über dem Hausanschlussraum oder zumindest dem Gäste-WC planen. Der Vorteil ist dabei, dass die Entwässerungsleitungen nicht durch den Wohnbereich geführt werden müssen. Damit entfallen dort die meist unschönen Rohrkästen und auch hinsichtlich der Geräuschkulisse lebt es sich angenehmer.

Wenn möglich, plane ich meist Küche und Hausanschlussraum in unmittelbarer Nähe und verbinde diese durch eine kleine Tür. Damit können Sie den Hausanschlussraum kombiniert auch als Speisekammer nutzen und haben vielleicht sogar einen direkten Durchgang zur benachbarten Garage.

Gern bespreche ich mit Ihnen Ihren Entwurf oder plane mit Ihnen zusammen einen schönen Grundriss. Einfach Termin mit mir vereinbaren und wir gehen Ihren Traum vom eigenen Haus zunächst unverbindlich und für Sie kostenfrei an.

Bis zum nächsten Mal!

Ihr Falk Löwe

Die richtige Planung beim Hausbau ist entscheidend

Wie baut man ein Haus? – Teil 7

Welche Informationen benötigt man zum Hausbau? Ein freundliches Hallo an alle Bauwilligen! Ich sage immer: …

Wie baut man ein Haus - die Hausbau Kosten

Wie baut man ein Haus? – Teil 6

Welche Kosten muss ich insgesamt einplanen? Ein freundliches Hallo an alle Bauwilligen! Heute möchte ich …

Wie baut man ein Haus - Aussenanlagen und Garten

Wie baut man ein Haus? – Teil 4

Worauf muss ich bei den Außenanlagen achten? Ein freundliches Hallo an alle Bauwilligen! Nachdem ich …